23. März 2012

Angeflogenes Stöckchen lädt zum Plaudern ein

Vor zwei Tagen wurde mir von Martina ein Stöckchen zugeworfen - bisher drücke ich mich ja ganz gerne vor der Beantwortung von öffentlichen Fragen, da ich denke, das interessiert doch Niemanden.

Und doch reizt es mich dann wieder, etwas mehr preis zu geben - zumal ich immer wieder die Bloggerinnen bewundere, die frei von der Leber ihre Geschichten schreiben und andere an ihrem Leben teilhaben lassen. Das macht das Bloggen ja so interessant, eigentlich ...

So werde ich jetzt doch mal ganz mutig entgegen meinem bisherigen Tun das Stöckchen von Martina annehmen.

1. Ohne meine morgendliche Tasse Kaffee komme ich nicht in Schwung.

2. Ich bin kein Jäger, aber dafür ein Sammler - ich kann mich ganz schlecht von etwas trennen. 
So stehen heute noch Sachen von bisherigen Umzügen in Kartons, obwohl ich die Regel kenne "Was ein Jahr nicht mehr angesehen wurde, wird entsorgt." Doch wenn ich dann (wirklich entschlossen) die einzelnen Sachen besehe, bin ich mir wieder sicher, dass ich sie bestimmt noch einmal brauchen werde ...

3. Ich bin ein Stoffstreichler - geliebte Stoffe bleiben lange im Regal. Manche warten schon ziemlich lange auf ihre Verarbeitung, weil mir noch die ganz besondere Idee für den Stoff fehlt.

4. Ich habe eine große Schwäche für Dekoartikel.

5. Unangenehmes schiebe ich gerne vor mir her - manches erledigt sich dann tatsächlich von selbst. Aber leider nur manches ...

Falls jemand Lust hat, auch etwas von sich auszuplaudern, nur zu ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen